Drucken

Nach knapp 3 Jahren Langzeittest leistet er immer noch seinen Dienst wie am Tag der Einweihung. Den Rutenständer hatte ich damals so einfach wie möglich gebaut denn er sollte nur seinen Zweck erfüllen, nämlich Ordnung unter den bislang in der Ecke stehenden Angelruten schaffen. Zweckmäßig soll er sein und keinen Preis für Holzarbeiten erhalten.

Bis 20 Ruten mit Rolle sollen weiträumig Platz finden.

Hier die Bauanleitung:
Nach Erstellung einer groben Skizze ging es in den Baumarkt.
 
Material:
 - 12 Latten
 - Nägel und Schrauben
 - Gerätehalter
 - 4 Möbelrollen
 - Kleine Dose Lasur (Anstrich)

rutenstaender-eigenbau1
Für den Boden des Rutenständers wurden 6 Latten a 1, 60 Meter gesägt und genagelt (Bild oben).

 

rutenstaender-eigenbau2
Die weiteren Schritte sind oben und unten im Bild zu sehen. Sollte, glaube ich, ohne weiteren Text verständlich sein.

rutenstaender-eigenbau3
Ich habe Gerätehalter verwendet, um die Ruten in Position zu halten. Wer sich verschließbare Fächer mit dem Restholz anfertigt, spart etwa 26,- Euro.

rutenstaender-eigenbau4

Hier eine Zeichnung der günstigen Variante aus Restholz. Einfacher geht es kaum.

rutenstaender-eigenbau5

Mit 20 Ruten + Rollen wird das Teil recht schwer. Ich musste daher etwas Stabilität hineinbringen. Das erreichte ich mit 4 senkrecht angebrachten Latten. Auch die Bodenkonstruktion musste breiter werden (siehe Bild oben). Um den Rutenständer locker bewegen zu können, habe ich 4 Möbelrollen am Boden angebracht. Diese befinden sich an 2 Bretter (altes Regalbrett durchgesägt). Die Bretter habe ich außen mit 4 Latten umrandet (2 Latten aufeinander).

rutenstaender-eigenbau6

Dadurch entstehen 2 Längsfächer für zusätzliches Gerät. Wie man oben sieht, reichlich Platz für z. B. Erdspieße, Senke, Telestippe, Gaff usw. Ein Anstrich mit Lasur hat der Rutenständer auch schon bekommen.

rutenstaender-eigenbau7

Der aufgetakelte Rutenständer.

Materialkosten für Holz und Zubehör, etwa 30,- Euro. Wenn man wie ich Gerätehalter benutzt, kommen noch einmal 26,- Euro hinzu.

Ordnung ist hergestellt, hat Spaß gemacht und stellt mit Sicherheit keine Ansprüche ans handwerkliche Können. Er steht nun schon 3 Jahre im Hobbyraum ohne irgendwelche Nachbesserungen oder Stabilitätsverlust. smile